Glasfaserverstärkte Kunststoffe

TDC International verwendet einen anpassungsfähigen mechanischen Schutz aus glasfaserverstärktem Kunststoff für Stahlrohre, Schweißnahtnachumhüllung und andere Produkte.

Was ist glasfaserverstärkter Kunststoff?

Glasfaserverstärkter Kunststoff, auch Glasfaser genannt, ist ein Verbundwerkstoff, der typischerweise aus Polyesterharzen und Glasfasern besteht. Durch die Faserstränge ist das Material extrem widerstandsfähig. Die einzelnen, flexiblen Komponenten des Materials können so verarbeitet werden, dass die Produkteigenschaften so formuliert werden können, dass sie fast allen Anforderungen gerecht werden.

Glasfaserverstärkter Kunststoff biete folgende Vorteile:

  • Fester als Holz, Beton oder Keramik, aber mit einem geringeren Gewicht
  • Starke Korrosionsbeständigkeit
  • Hohe Resistenz gegen Chemikalien, hohe Temperaturen und mechanische Kratzer
  • Gute Isoliereigenschaften, hervorragende Witterungsbeständigkeit und geringe Wärmeleitfähigkeit
  • Große Design-Flexibilität im Anwendungs- und Formgebungsprozess

Glasfaserverstärkter Kunststoff dient auch als tragender Baustoff in anderen Bereichen. Neben den klassischen Anwendungen im Schiffbau, im Automobilbau und im Flugzeugbau, hat sich Glasfaserverstärkter Kunststoff in den letzten Jahren auch in verschiedenen anderen Hoch- und Tiefbaubereichen als ein verlässliches Produkt etabliert.

Der mechanische Schutz durch GFK ermöglicht uns reibungslose Übergänge. Ein fließender Übergang zwischen dem werksseitig aufgebrachten und dem vor Ort aufgebrachten Material stellt sicher, dass eine Konzentration von Kräften an der Schweißnaht vermieden wird. So erzielen wir eine fehlerfreie Beschichtung bei der grabenlosen Installation.

Cristian GreccoInternational Business Development Manager bei TDC International

Wir liefern nicht nur ein Produkt. Wir bieten einen kompletten Service an – von der Planung bis zur Durchführung.

Wolf SchraderSales Manager bei TDC International